Behandlungsräume

Die vier Behandlungsräume sind mit High Tech ausgestattet. Drei davon verfügen über einen festen, horizontalen Strahl, der aus der Wand austritt. Im vierten Behandlungsraum wird der Therapiestrahl schräg von oben auf den Patienten geführt.

Im MIT werden weltweit erstmals über Computerprogramme gesteuerte Roboter eingesetzt, die die Behandlungstische präzise einstellen und somit den Patienten optimal vor der Bestrahlungsquelle positionieren. Die Liege ist in sechs Richtungen beweglich, so dass sich viele verschiedene Einstrahlrichtungen ergeben. Mittels digitaler Röntgentechnologie, die dreidimensionale Bilder des Tumorareals liefert und mit dem Bestrahlungsplan vergleicht, kann die beste Bestrahlungsposition ermittelt und automatisch eingestellt werden. Dies ist die weltweit präziseste Positionierung eines Patienten unter der Bestrahlungsquelle.

Der Patient wird auf einem Bestrahlungstisch gelagert, der von einem computergesteuerten Roboter exakt eingestellt wird
Positionskontrolle: Bevor die Bestrahlung beginnt, werden mit einem digitalen, ebenfalls roboterbasierten, Röntgensystem Aufnahmen erzeugt. Ein Computerprogramm vergleicht diese mit der Bestrahlungsplanung für die exakte Justierung des Patienten.
Die Bestrahlung: Der Therapiestrahl gelangt durch eine Öffnung in den Bestrahlungsraum und trifft den Patienten exakt an der vorab berechneten Stelle des Körpers